Das Nährstoffproblem

Wie wichtig ist der Wald für uns Menschen? Das Nährstoffproblem

Hallo ihr Lieben,

aktuell ist es so, dass nur eine handvoll Nährstoffe als essentiell gelten und die gesamte Nahrungsmittelindustrie und das gesamte Gesundheitssystem beziehen sich darauf. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erkrankungen, vor allem der Zivilisationskrankheiten. Was ich bei meinen Recherchen diesbezüglich gelernt habe, möchte ich jetzt kurz und übersichtlich, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, mit euch teilen.

Der Mensch war ursprünglich ein Waldbewohner (Affe). In diesem perfekten Ökosystem, in dem kein Mangel herrscht, hat er sich Millionen von Jahre entwickelt. Und wo lebt der Mensch jetzt? Er lebt in Häusern und Städten und ernährt sich nicht mehr von Waldfrüchten, sondern von Feldfrüchten und tierischen Nahrungsmitteln. Jedoch enthalten diese, aus landwirtschaftlicher Massenproduktion stammenden Erzeugnisse, auch nur diejenigen Nährstoffe, die zuvor einseitig gedüngt und gefüttert wurden.

Warum Waldfrüchte und Waldpflanzen? …

Diese sind auf natürlichem Humusboden gewachsen, der alle Nährstoffe enthält. Ja ALLE, nicht nur die angeblich Essentiellen, sondern alle 84 Elemente des Periodensystems, aus denen alle anderen Stoffe gebildet werden können. Sie werden durch die Pflanzen so aufbereitet, dass sie vom Körper aufgenommen werden können. Ursprünglich war auch der Ackerboden Humusboden. Doch über die Jahrzehnte der Bewirtschaftung laugen die Böden immer mehr aus, und in gleichem Maße werden die Menschen krank. Merke: Krankheit ist immer Mangel und/oder Vergiftung. Es wird zwar gedüngt, doch nur mit einer handvoll Stoffen. Folglich mangelt es uns an allen anderen, während wir von den gedüngten Stoffen mit unter sogar überversorgt werden (z. B. Phosphor).

Wieso enthält Humusboden (Waldboden) so viele Nährstoffe?
Wegen der Bäume. Bäume wurzeln viel tiefer als Feldpflanzen und ziehen so Elemente aus tiefen Erd- und Gesteinsschichten. Mit den im Herbst fallenden Blättern und auch Totholz, gelangen diese Elemente schließlich in den oberflächlichen Waldboden, wo auch kleine Pflanzen sie aufnehmen können.

Der Wald ist also das Wichtigste auf unserem Planeten, neben reinem Wasser, klarer Luft und Sonnenlicht. Er ernährt uns, hält uns gesund und ermöglicht uns so ein langes Leben.
Es sind die vier Dinge aus denen wir bestehen: Wasser, Luft, Licht und Erde. Alle vier müssen von bester Qualität sein, damit wir nicht von Mängeln (ausgelaugte Böden, zu wenig Sonne auf der Haut) oder von Giften (Wasser- und Luftverschmutzung) krank werden.
Bekannterweise kann der Wald, neben der Verbesserung des Bodens, das Wasser und die Luft reinigen und die Luft mit Sauerstoff anreichern.

Mein Appell an alle:
Schützt den Wald und pflanzt Bäume!
Verwendet kein Tropenholz und kein Palmfett! Dafür wird Regenwald abgeholzt.
Wenn ihr einen Baum fällen müsst/wollt, pflanzt drei neue!
Wenn ihr keinen Baum pflanzen könnt, verwendet als Suchmaschine Ecosia! Dort werden von den Einnahmen Bäume gepflanzt.
Werdet vegan! Für tierische Produkte wird sehr viel Futtermittelfläche benötigt, die durch Rodung gewonnen wird und die Nährstoffgewinnung aus Nahrung tierischen Ursprungs ist sehr viel geringer, als aus pflanzlicher Nahrung.
Vermittelt euren Kindern dieses Wissen, mit diesen komplexen Zusammenhängen. Die Schule tut dies nur unzureichend und oberflächlich.
Teilt diese Informationen mit anderen, um mehr Bewusstsein zu schaffen!
Fällt euch noch etwas ein? Schreibt es mir in die Kommentare. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s